Italien Informationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausflugsziele

 

 Städte

 

 Inseln

 

 Reisen

 

 

Städte Italien - STADT ROM

 

Die Hauptstadt Italiens (Italienisch Roma) liegt in der Region Latium an den Ufern des Flusses Tiber und umfasst eine Fläche von 1.285,3 km². Innerhalb des Stadtgebietes leben ca 2.600.000 Einwohner. Wenn man das umliegende Gebiet in die Berechnbung mit einbezieht, erreicht man eine Einwohnerzahl von ca. 3,3 Mio Romani. Rom gliedert sich in 19 Munzipien(Stadtbezirke) und 155 Stadtbereiche.Aus geografischer Sicht liegt Rom in der Tiberebene im Zentrum Italiens unweit des Tyrrhenischen Meeres. Östlich von Rom liegen die Abruzzen, nordöstlich die Sabiner Berge und südlich die Albaner Berge.

Rom war die Hauptstadt des Römischen Reiches und ist seit 1871 (Ende des Kirchenstaates) die Hauptstadt des wiedervereinigten Italiens. Mussolini beendete die Differenzen zwischen Kirche und Staat durch die Lateranverträge mit dem Heiligen Stuhl im Jahre 1929. Nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges wurde Italien zur Repulik und zu dessen Hauptstadt.

Im Jahr 1980 wurde die Altstadt von Rom, die Vatikanstadt und der Petersdom von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Das heutige Rom ist Verwaltungssitz der Region Latium und der Provinz Rom. Die UN Organisationen FAO, IFAD und WFP haben Ihren Sitz ebenfalls in Rom. Gebaut werden darf in Rom nur in den Vororten im Zentrum ist das Errichten neuer Bauwerke aus denkmalpflegerischen Gründen nur in Außnahmen erlaubt. Viele Zeugnisse aus der Vergangenheit sind in Roms Innenstadt zu sehen zum Beispiel das Theater des Pompeius am Campo de Fiori. Je schöner und kulturell hochwertiger das Zentrum desto unschöner leider die Vororte Roms hier sind nach dem Zweiten Weltkrieg wahllos Gebäude errichtet worden um den Strom an Zuwanderen zu bewältigen. Die Vielzahl an Kirchen die in Rom vorhanden sind, befinden sich in der Innenstadt, nur vereinzelt findet man prunkvolle Kirchen in den Vororten. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist besonders gut zu erkennen, wenn man sich vom Zentrum richtig Pheripherie bewegt.

Mitten in Rom befindet sich eine Enklave, der Staat der Vatikanstadt, hier befindet sich der Sitz des Papstes und des Bischofs von Rom. Der Vatikan ist das Oberhaupt der römisch katholischen Kirche. Durch die Bedeutung der römisch katholischen Kirche pilgern jährlich 100.000te Besucher bei kirchlichen Feiertagen oder Großereignissen nach Rom. Die meisten Kirchen sind sehr prunkvoll ausgestattet und beherbergen Kunstwerke mit unschätzbaren Wert.

Die Innenstadt befindet sich innerhalb der Aurelianischen Mauer. Am linken Ufer des Tibers breitet sich das historische Zentrum aus, dort findet man die meisten antiken Baudenkmäler. Auf beiden Seiten des Tibers hingegen findet man christliche Bauwerke, während sich die Vatikanstadt mit Ihrem Petersdom auf der rechten Seite des Tibers befindet. Die äußere Stadt als auch die Vororte Roms befinden sich außerhalb der Aurelianschen Mauer. Hier findet man Bauwerke wie die St. Paul Basilika oder die Große Moschee als ein Zentrum des Islams in Italien.

Sehenswertes gibt es in Rom zur Genüge. Theatherliebhaber sollten unbeding das Opernhaus der Stadt und den neu errichten Konzertpark ansehen. Einge Musseen der Stadt wie die Kapitolinischen Museen oder die Vatikanischen Museen gehören mit Ihren Austellungssücken zur bedeutensten Kunstkollektion Roms. Die Galleria Borghese, das von Michelangelo entworfene Museo Nazionale Romano delle Terme, der Palazzo Doria Pamphili sind nur einige Auszflugsziele, die unbedingt besucht werden sollten.

Berühmte Bauwerke wie der Petersdom, das Kolosseum, das Pantheon, die Engelsburg sowie die Katakomben Roms sind die ersten Anlaufpunkte für viele Touristen. Man findet in der Stadt auch das bedeutende Forum Romanum und die Kaiserforen, die heute als Plätze für Opernaufführungen im Sommer genutzt werden.

Für die Freizeitgestaltung bietet Rom außerhalb von Kultur und Geschichte auch noch eine Vielzahl an Parkanlagen wie der der Villa Borghese, Villa Ada und Villa Doria Pamphilli. Sportbegeiste Besucher sollten einen Ausflug in Roms Norden zum Olympiastadion unternehmen.

Das kulinarische Angebot reicht von tradioneller jüdischer küche bis hin zu exquisiten Fischgerichten. Die typisch römische Küche bietet „coda alla Vaccianar“ (Schwäne junger Rinder in Wein mit Tomaten und Pfefferschoten gekocht) sowie Kalbsmagen mit Tomatensoße („pajata“). Empfehlenswert ist auch die Suppli al Telefono (frittierte Reisklöße mit Mozzarella gefüllt). Selbstverständlich gibt es aber auch einfach nur die typische italienische Küche mit Pasta aller Art und besonders gute Pizzen, die hier im Holzofen gebacken werden.

Wer nach Rom per Flugzeug reist wird auf einem der internationalen Flughäfen ankommen (Fimicion und Ciampino). Die Fortbewegung in Rom ist durch das Eisenbahnsystem und das gute aber oft überlastete ÖPNV System(Busse, Tram und U-bahn) gesichert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Impressum * Disclaimer

 

Reisen

 

 

 

 

 

 

 

 

Italien