Italien Informationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausflugsziele

 

 Städte

 

 Inseln

 

 Reisen

 

 

Der schiefe Turm von Pisa in Italien - Das Wahrzeichen der Stadt Pisa

 

Das nicht einzige aber wohl bekannteste schiefe Gebäude der Welt befindet sich in Pisa (Toskana in Italien). Der stehende Turm mit einem Gewicht von 14.500 Tonnen ist 54m hoch und besitzt sieben Glocken, die zeitweise wegen Einsturzgefahr stillgelegt waren.

Die Schieflage des Turms beruht auf dem Untergrund. Dieser kann dem enormen Gewicht nicht standhalten. Neuesten Berichten nach befindet sich der schiefe Turm von Pisa am Rand einer ehemaligen Insel, dirket neben einem bereits versandeten Hafenbecken.

Im Jahr 1173 fand die Grundsteinlegung des Turms statt. Dieser war als freistehender Glocketurm, Campanile genannt, für den Dom in Pisa geplant. Der Bau wurde für rund 100 Jahre unterbrochen als die ersten drei Stockwerke erstellt waren und das Gebäude bereits seine charakteristische Schräglage richtung Südosten eingenommen hatte. Man entschloss sich dann, die nächsten vier Stockwerke als Ausgleich, schräg zu bauen. Fertiggestellt wurde der Turm von Pisa dann 1372 mit Errichtung der Glockenstube. Die UNESCO erklärte das Gebäude mit angrenzender Kathedrale (Baptisterium) und dem zugehörigen Friedhof 1987 zum Weltkulturerbe. Nach langjähriger Sanierungsmaßnahme durch welche der Turm um 44cm aufgerichtet wurde, eröffnete er für Touristen im Dezember 2001 erneut. Zuvor war er wegen zu gefährlicher Schräglage für alle Besucher gesperrt worden.

Wer den schiefen Turm von Pisa besteigen möchte, muss mit einem deftigen Eintrittspreis von € 15.- pro Person rechnen, es gibt keine Vergünstigungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Impressum * Disclaimer

 

Reisen

 

 

 

 

 

 

 

 

Italien